Aktuelle Entwicklung und Ausblick zur Geldpolitik

Geldpolitik: Fed mit erneuter Zinssenkung

Die US-Notenbank Fed hat im Oktober, wie von uns und den meisten Marktteilnehmern erwartet, das Leitzinsband um 25 Basispunkte (BP) gesenkt und sich alle Optionen für die nächsten Monate offengehalten. Die Notenbank wird wahrscheinlich weiterhin auf Sicht fahren und ihre Politik an den aktuellen Wachstums- und Inflationsdaten orientieren. Eine weitere Zinssenkung im Dezember ist daher wenig wahrscheinlich. Im Jahr 2020 dürfte es hingegen zwei weitere Zinsschritte geben, nach unserer aktuellen Einschätzung spätestens in den Sommermonaten. Dies trägt unserer Erwartung eines schwächeren US-Wirtschaftswachstums im kommenden Jahr Rechnung. Im Herbst 2020 dürfte sich die Fed dann aufgrund der Wahlen in den USA mit geldpolitischen Maßnahmen zurückhalten.

Im Euroraum hat die EZB nach der Verabschiedung von Mario  Draghi und der Berufung von Christine Lagarde zur neuen Vorsitzenden Ende Oktober zum 1. November ihr neues Anleiheankaufprogramm (APP) gestartet. Noch sind keine Daten der ersten Tage verfügbar, aber wir gehen davon aus, dass der Fokus der Maßnahme auf Unternehmensanleihen liegen wird. Damit geht die Zentralbank möglichen Klagen wegen der verdeckten Staatsfinanzierung aus dem Weg. Bei einem zu starken Fokus auf Staatsanleihen würde sie ferner bei einigen Ländern – beispielsweise Deutschland – relativ schnell die gesetzte Gläubigergrenze von  33 Prozent erreichen. Darüber hinaus tritt auch das angekündigte Staffelzins-(Tiering-)System in Kraft, das bis zu 780 Milliarden Euro an Überschussreserven – und somit vor allem einlagenstarke Banken – von den Negativzinsen befreit.

Unabhängig von den jüngsten geldpolitischen Entscheidungen und Maßnahmen bleiben wir bei unserer Einschätzung, dass die  positiven Impulse der Geldpolitik auf die Kapitalmärkte perspektivisch abnehmen werden.

Die Geldpolitik befindet sich abermals im Lockerungsmodus

Unsere Erwartung für die weitere geldpolitische Ausrichtung  der Notenbanken
Grafik-aus-DE_CH_IT-Neues-von-den-Märkten-Oktober-2019_1200x675px
Quelle: Union Investment; Stand: 31. Oktober 2019

 

Stand aller Informationen und Darstellungen:
5. November 2019, soweit nicht anders angegeben.