Webkonferenz

Emerging Market Bonds

Durch Covid-19 und die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie schnellen weltweit die Staatsschulden in die Höhe. Einige Marktteilnehmer fühlen sich bereits an die Schuldenkrise erinnert.

Oft werden in diesem Zusammenhang Schwellenländer wie Argentinien, Sambia oder Venezuela genannt. Zahlungsausfälle sind hier in einigen Fällen durchaus denkbar. Dabei wird übersehen: Das Problem dürfte in den Emerging Markets begrenzt bleiben. Nur rund vier Prozent der umlaufenden Staatsanleihen von Schwellenländern in Hartwährungen sollten in naher Zukunft von Umschuldungen betroffen sein.

Am 30. Juni 2020 zeigen Dr. Christian Wildmann, Head of Emerging Market Bonds, und                          Florian Leipacher, Senior Portfoliomanager Emerging Market Corporate Bonds, welche Volkswirtschaften besonders gefährdet sind, was die Situation verschärfen oder entspannen kann und wo sich am Anleihenmarkt in Schwellenländern mit einer sorgfältigen und aktiven Einzeltitelauswahl noch Chancen bieten können.

2020-06-30 Webkonferenz Wildmann Leipacher.mp4
Unsere Aufzeichnung vom 30. Juni 2020.
Die Präsentation zum Download

Präsentation zur Webkonferenz

Wir stellen Ihnen kurz vor der Webkonferenz die Präsentation als Download zur Verfügung.

Teaser-Link
Möchten Sie auch in Zukunft über Neuigkeiten rund ums Thema Emerging Market Bonds informiert werden? Haben Sie weitere Fragen? Schreiben Sie uns gerne!

Weitere aktuelle Themen vom Kapitalmarkt

Kapitalmarkt

Kapitalmarkt

Kapitalmarktanalysen zu aktuellen und strategischen Themen bilden die Basis einer jeden Anlageentscheidung.

Mehr erfahren
Neues von den Märkten: Juni

Neues von den Märkten: Juni

Konjunktur, Wachstum, Inflation und Geldpolitik – der Monatsbericht „Neues von den Märkten“ informiert Sie über aktuelle Entwicklungen und macht Sie mit unseren Einschätzungen vertraut. Erhalten Sie zudem einen umfangreichen Rück- und Ausblick auf relevante Asset-Klassen. (Stand: 25. Mai 2020)

Anlage post Corona: Krise als Trendverstärker

Anlage post Corona: Krise als Trendverstärker

Schon vor der Corona-Pandemie bestehende strukturelle Trends haben sich durch die globale Krise nochmals verstärkt. Die Renditen von Staatsanleihen liegen auf noch tieferen Niveaus und werden dort wohl auch länger bleiben. Der Anlagenotstand hat sich verschärft. Welche Assetklassen bieten noch Opportunitäten?