Risikomanagement-Konferenz

Märkte, Chancen, Investment – wir haben die Risikomanagement-Konferenz 2018 noch stärker auf Themen ausgerichtet, die für institutionelle Anleger relevant sind: Eine Diskussion zur aktuellen Zinslandschaft zwischen Dr. Frank Engels (Leiter Portfoliomanagement, Union Investment) und Francesco Garzarelli (Global Investment Research, Goldman Sachs), die Vorstellung unserer Analyse zum aktiven Management bei Unternehmensanleihen, die Einschätzung zur Lage an den Märkten von Jens Wilhelm (Mitglied des Vorstands Union Investment) sowie vier Praxisberichte von institutionellen Anlegern haben viel Gelegenheit zum Austausch geboten. Wo liegen die Risiken, wo gibt es Chancen?

Erleben Sie die Highlights

Erleben Sie die Highlights

Wir haben für Sie die Highlights der 13. Risikomanagement-Konferenz erstmalig in einer Web-basierten Multimedia-Präsentation aufbereitet. Die Höhepunkte der Konferenz können Sie nun hier „erleben“:

Impressionen der Risikomanagement-Konferenz 2018

Referenten

Dr. Frank Engels ist seit 2014 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Privatfonds GmbH und leitet seit 2018 das Portfoliomanagement von Union Investment. Gleichzeitig verantwortet er den Bereich Multi Asset innerhalb des Portfoliomanagements, dessen Leitung er im Januar 2017 übernahm. Er ist Vorsitzender des aus insgesamt sechs stimmberechtigten Mitgliedern bestehenden „Union Investment Committee“ (UIC). Das UIC formuliert auf monatlicher Basis die Kapitalmarktstrategie von Union Investment und setzt damit die Leitplanken für die taktische Steuerung der Fonds durch die einzelnen Portfoliomanager. Von 2012 bis Ende 2016 leitete Engels das Rentenfondsmanagement von Union Investment und war in dieser Funktion für gut 60 Mrd. Euro Assets under Management verantwortlich. In den Jahren 2010 und 2011 arbeitete er als Global Head für die Asset Allokationsstrategie und als Co-Head für den Bereich Research European Economics bei Barclays Capital. Als Head of Emerging Market Debt war Engels bereits von 2008 bis 2010 im Portfoliomanagement bei Union Investment tätig. Vorherige berufliche Stationen führten ihn ab dem Jahr 2004 als Lead Economist und Investmentmanager zu Thames River Capital LLP. Zuvor arbeitete er zwei Jahre als Senior Ökonom bei der Europäischen Zentralbank und als Ökonom von 1999 bis 2002 beim Internationalen Währungsfonds sowie in den Jahren 1998 und 1999 bei der Swiss Reinsurance Company (Swiss Re). Engels studierte Volkswirtschaftslehre an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz und war bis 1998 vier Jahre lang als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der WHU-Otto Beisheim School of Management in Vallendar tätig.

Stephan Ertz ist seit Januar 2007 im Portfoliomanagement bei Union Investment tätig und leitet die Abteilung Unternehmensanleihen, wo er für Investitionen in Investmentgrade und High Yield Anleihen sowie für Credit Solutions zuständig ist. Zuvor arbeitete er dreizehn Jahre bei der Deutschen Asset Management/DWS. Er managte Rentenfonds und baute ab März 1999 das Credit Team in Frankfurt auf. Seit Juli 2002 war er European Co-Head of Investmentgrade Credit und seit April 2003 Head of Investmentgrade Credit. Im Februar 2004 wurde er zum Managing Director befördert. 1993 absolvierte Ertz ein einjähriges Traineeprogramm bei der Deutschen Bank. Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Trier und erwarb einen MBA-Abschluss (hons) der Clark University in Worcester, USA.

Lord Jonathan Evans war von 2007 bis 2013 der General- direktor des britischen Geheimdienstes MI5. Er fungierte als einer der wichtigsten Berater der britischen Regierung in Bezug auf Gefahren der nationalen Sicherheit durch Terrorismus, Cyberkriminalität und Spionage. Auch im Sicherheitsrat des britischen Premierministers war er jahrelang Mitglied.

Francesco Garzarelli ist als beratender Geschäftsführer für das Unternehmen tätig. Zuvor war er einer der leitenden Finanzmarkt-Ökonomen im Global Macro Research Team. Garzarelli stieg 1993 als Berater in der Handelsabteilung für italienische Staatsanleihen bei Goldman Sachs ein und wechselte 1995 auf eine Vollzeitstelle im volkswirtschaftlichen Bereich der Bank, wo er für Italien und andere südeuropäische Länder zuständig war. Seit 1998 liegt sein Fokus auf den globalen Zins- und Kreditmärkten. Garzarelli wurde 2005 Geschäftsführer und 2012 Partner. Zudem erwarb er den Abschluss Master of Science in Finance von der London Business School. Er absolvierte ein Studium an der Bocconi Universität in Mailand und verbrachte Studienaufenthalte an der Hochschule St. Gallen und der Stanford University.

Botschafter Wolfgang Ischinger hat 2008 auf Initiative der Bundesregierung den Vorsitz der Münchner Sicherheitskonferenz übernommen. Er ist Direktor des Centre for International Security Policy der Hertie School sowie Aufsichtsratsmitglied unter anderem der Allianz Deutschland AG, Mitglied der Kuratorien der Stiftung Wissenschaft und Politik sowie Mitglied der Atlantik-Brücke. Botschafter Ischinger ist Experte auf dem Gebiet der internationalen Beziehungen sowie nationaler Sicherheit.

Christian Kopf leitet seit September 2017 das Portfoliomanagement Renten von Union Investment. Er ist eines von sieben stimmberechtigten Mitgliedern des „Union Investment Committees“ (UIC), welches auf monatlicher Basis die Kapitalmarktstrategie von Union Investment definiert. Zuvor war Kopf elf Jahre für Spinnaker Capital in London tätig. Als Partner verantwortete er dort zuletzt die globale volkswirtschaftliche Analyse und Anlagestrategie, die Risikoallokation in Staatsanleihen, Zinsprodukten und Währungen der europäischen und asiatischen Zeitzonen. Zudem war er Fondsmanager des Spinnaker Emerging Markets Macro Funds. Vor seinem Wechsel nach London war Kopf sieben Jahre als Senior Portfolio Manager bei DWS Investments in Frankfurt tätig. Dort war er für den Bereich Global Emerging Markets Fixed Income verantwortlich. Kopf studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Witten/Herdecke mit dem Abschluss zum Diplom-Ökonom. Kopf ist ein CFA Charterholder.

Paul Krugman nimmt als bekannter und geachteter Ökonom von Weltrang Stellung zu den aktuell bedeutendsten Themen für die globale Wirtschaft. Neben einem Nobelpreis erntete Krugman mit seiner Arbeit in der Volkswirtschaftslehre auch breite Anerkennung in der Wirtschaftsfachpresse und wurde mit zahlreichen weiteren prestigeträchtigen Preisen ausgezeichnet, wie zum Beispiel der John-Bates-Clark-Medaille der American Economic Association für seine Arbeit zum Thema Außenhandel und internationale Finanzwirtschaft. Er gilt weltweit als einer der führenden Experten im Bereich der Wirtschaftsgeografie und speziell in Bezug auf die Bedeutung von Ertragssteigerungen in der Gestaltung von Außenhandelsbeziehungen. Krugman hat eine Professur für Volkswirtschaftslehre und den Rang eines Distinguished Scholar am Luxembourg Income Study Center des Graduate Center der City University of New York (CUNY) inne. Zuvor war er Professor für Volkswirtschaftslehre an der Princeton University. Im Jahr 2008 gewann Krugman den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften für seine bahnbrechende Arbeit in den Themenfeldern Außenhandel und Wirtschaftsgeografie. Als Autor und Herausgeber hat er zwanzig Bücher und mehr als zweihundert Publikationen in Fachzeitschriften veröffentlicht.

David F. Milleker ist seit November 2006 als Chefvolkswirt bei Union Investment für volkswirtschaftliche Analysen und Prognosen tätig. Zwischen 2001 und 2006 arbeitete Milleker bei der Allianz Dresdner Economic Research. Dort umfasste sein Verantwortungsbereich die Konjunkturbeobachtung und -prognose der angelsächsischen Industrieländer (USA, UK, Kanada) sowie die Analyse der deutschen Wirtschaftspolitik. Seit 2003 leitete er das Team Industrieländeranalyse. Von 1997 bis 2001 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Kronberger Kreis liberaler Ökonomen auf den Gebieten der Arbeitsmarktpolitik und der öffentlichen Finanzen in Deutschland. Milleker studierte Volkswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten österreichische Kapitaltheorie und Entwicklungsökonomie an der Ruprecht Karls-Universität Heidelberg. Während seines Studiums war er als studentischer Mitarbeiter in den Umweltforschungsbereichen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung und des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln tätig.

Harald Müller, geboren 1970 in Wien, schloss 1989 eine Ausbildung an der Handelsakademie ab und arbeitete anschließend drei Jahre bei ERSTE Bank als Market Maker im Geldhandel. Während seines Wirtschaftsstudiums war er bei ERSTE BANK im Middle Office für Derivate zuständig. Nach Abschluss seines Masterstudiums nahm er eine Tätigkeit als Key Account Manager im Risikomanagement von REUTERS auf. Seit 1998 arbeitet er für die Österreichische Nationalbank, wo er im Laufe der Zeit verschiedene Positionen bekleidete. So arbeitete er zunächst neun Jahre in den Bereichen Operative Geldpolitik, FX-Märkte und Portfoliomanagement, teilweise am Standort New York. In 2007 wechselte er in das strategische Ressort und übernahm Verantwortung für die taktische Benchmark- und Vermögensallokation. Aktuell ist er stellvertretender Leiter des Treasury-Strategie-Bereichs. Müller ist der erste Vertreter der OeNB im EZB-Ausschuss für Risikomanagement. Das Management von Rechtsangelegenheiten, die Performance-Messung, der modellbasierte Handel, die Steuerung von Kredit- und Marktrisiken und die Vermögensallokation fallen in den Verantwortungsbereich seiner Abteilung.

Andreas Poestges ist Vorstandsvorsitzender der Pensionskasse für die Angestellten der BARMER Ersatzkasse VVaG. Nach der Berufsausbildung zum Bankkaufmann bei der Stadt-Sparkasse Düsseldorf wechselte Poestges in den Bereich Wertpapierhandel bei HSBC Trinkaus. In unterschiedlichen Aufgabengebieten oblagen ihm dort unter anderem die Sicherstellung der Gesamtbankrefinanzierung sowie die Betreuung institutioneller Großkunden. Nachdem Poestges als Vorstand bei einer großen Firmenpensionskasse in NRW u.a. die Restrukturierung der Kapitalanlagen sowie den Aufbau und die Implementierung moderner Reportingstandards verantwortete, wechselte er zum 1. April 2004 zur Barmer Pensionskasse. Poestges ist Dozent in der Standesorganisation der Pensionskassen (aba – arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersvorsorge e.V.) sowie Mitglied im Fachausschuss Kapitalanlagen der aba sowie des VfPK (Verband der Firmenpensionskassen e.V.). 

Allan Polack übernahm am 1. April 2015 den Posten als Vorstandsvorsitzender des Konzerns. PFA ist die siebtgrößte Pensionskasse in Europa (laut dem Magazin IPE, Sept. 2018) mit über einer Million Einzelkunden und einem verwalteten Gesamtvermögen von 85 Milliarden Euro. Vor Aufnahme seiner Tätigkeit bei PFA war Polack Vorstandsvorsitzender der Nordea Asset Management, wo er seit seiner Bestellung im Jahr 2007 dazu beitrug, dass das Unternehmen sein verwaltetes Vermögens von ca. 80 Milliarden Euro auf ca. 160 Milliarden Euro verdoppeln konnte. Zuvor hatte Polack bereits verschiedene leitende Positionen in der Nordea Group bekleidet, darunter das Amt des Vorstandsvorsitzenden von Nordea Life & Pension von 2002 bis 2007. Polack ist Mitglied von Führungsgremien des Stockholm Environment Institute (SEI), La Banque Postale Asset Management, Axcelfuture, FIH Holding A/S und des dänischen Versicherungsverbands. Des Weiteren ist Polack Mitglied des Beirats des BlackRock Retirement Institute und Vorsitzender eines Arbeitskreises des CEPS/European Capital Markets Institute für langfristige Geldanlage und Altersvorsorge. Polack absolvierte ein Studium der Wirtschaftswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre an der Copenhagen Business School und erwarb den Abschluss des Master of Science. Zusätzlich absolvierte er ein Advanced Management Programme (AMP) der Wirtschaftshochschule INSEAD.

Alexander Schindler ist seit 2004 Mitglied des Vorstands der Union Asset Management Holding AG, Frankfurt am Main, verantwortlich für das Institutionelle Kundengeschäft sowie die internationalen Geschäftsaktivitäten. Parallel ist Schindler seit 2007 Mitglied des Board of Directors der BEA Union Investment Management Limited, Hongkong. Seit Mai 2017 ist er Mitglied beim European Parliamentary Financial Services Forum (EPFSF). Von Juni 2015 bis Juni 2017 war er Präsident der European Fund and Asset Management Association (EFAMA). Zwischen 1998 und 2003 war Schindler Bereichsleiter für das Asset Management des Bankhauses Sal. Oppenheim Jr. & Cie KGaA. Von 1987 bis 1998 war er im Asset Management der Commerzbank AG Frankfurt in verschiedenen verantwortlichen Funktionen tätig, davon 1994 bis 1998 als Chief Executive Officer der Commerz International Capital Management (CICM)-Gruppe. Schindler ist gelernter Bankkaufmann und Volljurist.

Stefan Seewald arbeitete nach der Berufsausbildung zum Bankkaufmann für die Sparkasse Bayreuth auf verschiedenen Positionen zuletzt als Bereichsleiter für das Vermögensmanagement und stellvertretender Handelsvorstand. 2016 wechselte Seewald zur Oberfrankenstiftung, um dort das Vermögensmanagement zu verantworten und schließlich 2018 die Geschäftsführung zu übernehmen. Berufsbegleitend absolvierte er den Bankfachwirt IHK, den Sparkassenbetriebswirt und ein Studium an der University of Applied Sciences Bonn zum Bachelor of Finance. Die Oberfrankenstiftung begleitet Seewald bereits seit 2002 in der Vermögensanlage. 2013 hat die Oberfrankenstiftung den portfolio institutionell Award als „Beste Stiftung“ verliehen bekommen.

Jens Wilhelm ist seit 2008 Mitglied des Vorstands der Union Asset Management Holding AG. Als Chief Investment Officer verantwortet er das Portfoliomanagement, das Immobilienfondsgeschäft sowie das Segment IT-Infrastruktur. Darüber hinaus ist Wilhelm seit 2014 Mitglied im Präsidium des Deutschen Aktieninstituts. Zum 1. März 2016 wurde er in die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex berufen. Wilhelm kam 2002 als Leiter des Aktienfondsmanagements zu Union Investment. Im selben Jahr übernahm er als einer der Hauptverantwortlichen die Geschäftsführung der Union Investment Privatfonds GmbH für das gesamte Wertpapier-Portfoliomanagement. Seine berufliche Laufbahn begann 1994 im Fondsmanagement des Deutschen Investment Trust, wo er 1997 die Leitung des europäischen Aktienteams übernahm. Im Jahr 2000 erfolgte die Ernennung zum Leiter des gesamten Aktienfondsmanagements sowie zum Co-Chief Investment Officer Equities. 2001 wurde Wilhelm zum Geschäftsführer der Dresdner Asset Management ernannt. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Wilhelm Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln sowie in Paris und New York.

Arnd Zeigler wurde 1965 in einem Weidenkörbchen unter der Ostkurve des Bremer  Weserstadions gefunden. Noch heute lebt er im Weserstadion. Weil er einfach nicht  weggehen wollte, ist er nun dort Stadionsprecher. Das bedeutet: Er schaut sich alle  Fußballspiele des SV Werder Bremen an und darf dabei rumbrüllen. Das ist auch das, was  er am besten kann. Wenn Zeigler nicht im Weserstadion rumbrüllt, schaut er zuhause Fußball im Fernsehen. Und  brüllt dabei rum. Und weil er mehr Fußball guckt als jeder andere Mensch auf unserem  blauen Planeten, taucht er Woche für Woche ein in „Zeiglers wunderbare Welt des  Fußballs“, um auch ganz normal tickende Menschen am alltäglichen Wahnsinn namens  „Fußball“ teilhaben zu lassen. Die Fernsehshow wurde 2010 und 2011 für den „Grimme-Preis“ nominiert. Der leidenschaftliche Popmusik-Junkie und Musik-Sammler moderierte fünf Jahre lang  auf Radio Bremen Vier die eigene Show „Zeiglers wunderbare Welt des Pop“, schreibt  Bücher und gibt Fußball-CDs heraus, verfasst Kolumnen für verschiedene Magazine und  ist Texter und Interpret der Werder-Stadionhymnen „Das W auf dem Trikot“ und  „Lebenslang grün-weiß“. 2011 wurde Zeigler zum „Sportjournalisten des Jahres“ gewählt.

White Paper Risikomanagement 2018

Die öffentliche Diskussion über aktive und passive Managementansätze erfolgt meist ohne Differenzierung nach Assetklassen.

Diese Studie widmet sich dem Thema unter Berücksichtigung der Anlageklasse „Europäische Unternehmensanleihen“.

White Paper Risikomanagement 2018 DE White Paper Risikomanagement 2018 DE - lange Version White Paper Risikomanagement 2018 EN White Paper Risikomanagement 2018 EN - long version

Vodcasts

Folgen Anfang Dezember 2018

Vergangene Konferenzen

Erkunden Sie auch unsere früheren Risikomanagement-Konferenzen

Die Vorträge, Vodcast und  Impressionen  der Risikomanagement-Konferenzen der vergangenen Jahre finden Sie hier auf einen Blick für Sie zusammengestellt.

Erfahren Sie mehr