Risikomanagement

Ohne Risiko geht es nicht mehr. Deshalb kommt es entscheidend darauf an, die Chancen des Risikos zu erkennen und sie kontrolliert für die Kapitalanlage zu nutzen.
Risikomanagement-Konferenz

Risikomanagement-Konferenz

Der jährliche Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis: Experten aus Praxis und Wissenschaft referieren am 7. November 2018 vor institutionellen Investoren auf der 13. Risikomanagement-Konferenz von Union Investment in der Rheingoldhalle in Mainz.
 

Risikomanagement bei Union Investment

Im Sinne unserer Kunden versuchen wir ganz bewusst, bestimmte Risiken einzugehen, um vorhandene Renditeaussichten optimal zu nutzen. Daher haben wir das effiziente Management von Risiken ins Zentrum unserer Investmentprozesse gestellt.

Die Vermessung des Risikos

Die Vermessung des Risikos

Die „Vermessung des Risikos“ beleuchtet wie ein Atlas ganz unterschiedliche Risikodimensionen. In diesem interdisziplinären Projekt haben Experten aus Wissenschaft und Praxis sowie neun Gastredner der Risikomanagement-Konferenzen von Union Investment Beiträge und Interviews beigesteuert.
 

Risikomanagement-Jahrbuch 2018

Risikomanagement-Jahrbuch 2018

Umbrüche in der Welt bewirken die Zunahme von Unsicherheit. Als Reflex rückt dabei der Blick auf Risiken in den Fokus, verbunden mit der Frage, wie diese zu vermeiden sind. Dies ist aber nur eine Seite der Medaille. Die andere heißt bewusste Risikonahme und aktives Ausnutzen von Chancen an den Märkten. Anregungen, welche Möglichkeiten sich dabei bieten, finden Sie im aktuellen Risikomanagement-Jahrbuch.
 

Risikoindex

Risikoindex

Der Union Investment-Risikoindex liefert eine Einschätzung zur aktuellen Risikosituation an den Finanzmärkten im Vergleich zum langfristigen Durchschnitt. Ein positiver Wert signalisiert höhere Risiken als im Durchschnitt seit Ende 2000.

White Paper Risikomanagement 2018

White Paper Risikomanagement 2018

Passive Anlageformen haben in den vergangenen Jahren ein starkes Wachstum verzeichnet. Diese Entwicklung geht mit einer Debatte über die Vor- und Nachteile aktiver und passiver Managementansätze einher. Allerdings erfolgt die Diskussion darüber meist ohne Differenzierung nach Assetklassen. Oft beziehen sich die Argumente fast ausschließlich auf Aktienanlagen. Das White Paper widmet sich dem Thema unter Berücksichtigung der Anlageklasse „Europäische Unternehmensanleihen“.