Facebook Daumen

Zerschlagt Facebook!?

Es regt sich Widerstand gegen die Leuchttürme des US-Börsenbooms: „Big Tech“ ist auch der Politik zu groß und zu mächtig geworden. Wird Facebook wirklich zerschlagen? Und: Wäre das tatsächlich schlecht für den Aktienkurs? Analysen und Antworten. 

Plattform-Unternehmen verändern den Markt

Digitale Technologien haben Wirtschaft und Gesellschaft in den vergangenen Jahren dramatisch verändert. Klassische Produkt- und Dienstleistungsunternehmen fallen mehr und mehr hinter sogenannte Plattformen zurück – Firmen, deren Geschäftsmodell auf einer (rein) digitalen Basis fußt. Dominante digitale Spieler wie Facebook, Alphabet („Google“), Amazon und Apple haben dabei völlig neue Kategorien von Produkten und Dienstleistungen erschaffen. Das Besondere: Ihre Angebote sind häufig (vermeintlich) kostenlos.
Gleichzeitig haben diese „Innovationsmaschinen“, durch die Bereitstellung ihrer Plattform-Infrastruktur, zahlreiche neue Geschäftsmodelle erst ermöglicht und damit den Wettbewerb in vielen Bereichen der Wirtschaft gestärkt. Ein Segen für den Konsumenten also? In jedem Fall wurden die Stars aus dem Silicon Valley lange Zeit als so segensreich erachtet, dass sie vonseiten der Regulierer sich selbst überlassen wurden. Die Argumente dafür waren und sind vielfältig: Regulierung bremse Innovation, schade als Markteintrittsbarriere dem Wettbewerb und überhaupt: Kann ein Produkt ohne monetären Preis, wie es zumindest Facebook und Google anbieten, wirklich einen Schaden beim Konsumenten anrichten?

Stärkere Regulierung von „Big Tech“- Firmen wird Konsens

So konnten die Unternehmen relativ lange im vergleichsweise regulierungsfreien Raum ihre Vormachtstellung hin zu einer beeindruckenden Dominanz ausbauen. Doch der Wind hat gedreht. Spätestens seit Bekanntwerden der delikaten Rolle der sozialen Medien im US-Wahlkampf 2016 wird „Big Tech“ auch innerhalb der USA kritischer beäugt – inzwischen sogar von beiden Seiten des politischen Spektrums. Und auch die Wissenschaft ist sich einig: Eine Ursache für die zahlreichen Datenskandale ist die Monopolmacht, die sich digitale Plattformen in den vergangenen Jahren aufgrund fehlenden Wettbewerbes sichern konnten.

Wird Facebook zerschlagen?

Doch welche Auswirkungen wird der „Techlash“ (eine Kombination aus „Technology“ und „Backlash“, also letztlich die Gegenreaktion auf die enorme Macht der Tech-Unternehmen) haben? Könnte es tatsächlich sein, dass Giganten wie Facebook zerschlagen werden, um Monopole aufzubrechen? Welche Handhabe haben die US-Regulierer? Was ist das Wettbewerbsschädliche an den Plattformen? Und: Was bedeutet das alles für die Unternehmen und ihre Geschäftsmodelle?


Erfahren Sie mehr über die volkswirtschaftlichen Aspekte der Marktmacht von „Big Tech“ und das US-Kartellrecht. Welche Untersuchungen gegen Digitalunternehmen sind am wahrscheinlichsten und wie können sich potenzielle Kartellrechtsmaßnahmen auf den Kapitalmarkt auswirken?

Download