Außerordentliche Sitzung des Union Investment Committee

Defensivere Ausrichtung

UIC_deutsch_Mai_finaleVersion.mp4

Bitte beachten Sie, dass die jüngsten Änderungen durch das außerordentliche UIC vom 06. Mai 2019 nicht im Video enthalten sind.

Risikoausrichtung bleibt bei RoRo-Meter 3

RoRo-Meter auf 3

Das Union Investment Committee (UIC) hat auf seiner außerordentlichen Sitzung am 6. Mai 2019 zwar die Risikoausrichtung unverändert bei RoRo-Meter 3 belassen. Vor dem Hintergrund der jüngsten Verschärfung im sino-amerikanischen Handelsstreit wurde das Musterportfolio allerdings defensiver aufgestellt. Das bisherige Übergewicht auf der Aktienseite wurde neutralisiert, indem die Position in Aktien der Industrieländer um 2,5 Prozentpunkte verringert wurde. Im Gegenzug hob das Gremium Staatsanleihen der EWU-Kernländer (ebenfalls um 2,5 Prozentpunkte) an und stellte sich damit auch in diesem Bereich neutral. Die übrigen Positionen blieben unverändert.

Die Entscheidung des UIC liegt in der sprunghaft angestiegenen Unsicherheit über den Fortgang im Konflikt um die Handelsbeziehungen der beiden größten Volkswirtschaften der Welt begründet. Am 5. Mai 2019 hatte US-Präsident Donald Trump über Twitter überraschend angekündigt, dass die USA die bereits bestehenden (Straf-)Zölle auf Einfuhren aus China von derzeit 10 auf 25 Prozent erhöhen werden. Diese Maßnahme soll gemäß der Ankündigung Trumps bereits am Freitag, den 10. Mai, in Kraft treten. Die unerwartete Wiederaufnahme der Eskalation kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die seit Monaten andauernden Verhandlungen zur Beilegung des Streits nahezu abgeschlossen schienen. Der Schritt des US-Präsidenten setzt nun ein großes Fragezeichen hinter die Erfolgsaussichten der Gespräche. Es besteht ein gestiegenes Risiko, dass die Verhandlungen in einer (möglicherweise längeren) Sackgasse münden könnten.

Unsicherheit spricht für „sichere Häfen“

Die Zuspitzung trifft auf ein deutlich optimistischeres Aktien-Sentiment der Kapitalmarktteilnehmer, was nicht zuletzt die Kursanstiege der vergangenen Wochen widerspiegeln. Auch die Positionierung vieler Anleger hat kräftig zugelegt. Insbesondere systematische bzw. modellgetriebene Investoren dürften mittlerweile weitgehend im Aktienmarkt investiert sein. Daher nimmt das UIC seine Anpassung auch in diesem Bereich des Musterportfolios vor und neutralisiert das Aktienübergewicht. Der aktuell hohe Grad der Unsicherheit spricht im Gegenzug für eine Anhebung der Position in den „sicheren Häfen“.

Für eine Anpassung der bestehenden Übergewichte bei den übrigen chancenorientierten Subassetklassen – konkret: den Carry-Segmenten im Rentenbereich und Energie auf der Rohstoffseite – sieht das UIC derzeit in einem Umfeld konjunktureller Stabilisierung und weiterhin wirksamer geldpolitischer Unterstützung keine Veranlassung.

Unsere Positionierung

Positionierung 06. Mai 2019
Stand: 06. Mai 2019

Stand aller Informationen und Darstellungen:
06. Mai 2019, soweit nicht anders angegeben.

Neues von den Märkten

Neues von den Märkten: Mai

Erhalten Sie im Monatsbericht "Neues von den Märkten" einen umfangreichen Rück- und Ausblick auf relevante Asset-Klassen. Ergänzt wird der Monatsbericht durch aktuelle Kapitalmarktprognosen. (Stand: 02. Mai 2019)